BIO-Tee, Heilpflanzen, Heiltees, Massageöle | AGROKARPATY Plavnica
Heilpflanzen, Heiltees, Massageöle | AGROKARPATY Plavnica
  Das Unternehmen    Zertifikate    Katalog    BIO-Tee    E-Shop    Kontakt 
SK UK DE RU
  Top-Angebote 
  Neuigkeiten 
  Schütttees 
  Kräutertees 
  Teereihe ELIXIERE 
  Teereihe ZYPRIANS APOTHEKE 
  Früchtetees 
  Exotische Tees 
  Produkte aus Heilkräutern 
  Massagen-Kräuteröle 
  Gastropacks 
  Geschenkkassetten 
  Holzgeschenkkassetten 
  Taschen, Becher 
  Babkine sypané čaje 
  VEĽKOOBCHOD 




SK gold










Die Orangewiese,

Die HEILKRÄUTER aus der Hintermagura (sl. Zamagurie) haben auch dem ukrainischen Präsidenten Wiktor Juschtschenko geholfen. Nach der Vergiftung befand er sich im lebensgefährlichen Zustand. Auf Antrag der Ukrainischen Regierung schickten die Plawnitzaner hundert Päckchen von hervorragendem Kräutertee. Er hat gewirkt.

Die Geißraute unterstützt die Muttermilchbildung. AGROKARPATY in Plawnitz (sl. Plavnica) stellt aus diesem Kraut einen Tee für stillende Mütter her. Gerade dieser ist von allen Produkten der gesuchteste. Erfolg hat auch der Tee aus Leuzea Carthamoides, der bei anfallenden Impotenzbeschwerden angewendet wird. Die jenigen, die viel Zeit vor dem Computer verbringen, hilft wieder der Entgiftungstee. "Vergessen Sie bitte nicht, dass die Wirkungen des Tees sich erst nach längerer Anwendung auswirken. Er muss mindestens drei Monate getrunken werden." Dies empfehlt der Fachmann Dipl.-Ing. Mikuláš Bobuľský von der Gesellschaft AGROKARPATY in Plavnica.

Jeder kannte sich aus

Die Bergregion des Bezirkes Altlublau (sl. Stará Ľubovňa) gehört zu den ökologisch reinsten Regionen der Slowakei. Das ist eine gute Voraussetzung zum Anbau von Heilkräutern, was die Einheimischen auch eigenartig ausnutzten. "Heilkräuter bauen wir seit dem Jahr 1983 an. Zu erst war es im Rahmen der Landwirtschaftlichen Genossenschaft, Nach der Wende gründeten wir eine neue Gesellschaft. Heute bewirtschaften wir eine Gesamtfläche von 253 Hektar. Wir bauen insgesamt von 120 Pflanzenarten an, " berichtet Herr Dipl.-Ing. Bobuľský. Zu Heilpflanzen hatte er immer ein positives Verhältnis. "Ich stamme aus nicht weit liegendem Schambron (sl. Šambron). Hier kannte sich jeder mit Heilpflanzen aus. Schon als kleiner Junge hatte ich die Erfahrung, wie innerhalb einer Woche meinem Großvater eine Kräuterfrau innerhalb einer Woche seine verletzte Hand, der eine Amputation drohte, heilte. Als ich größer war, ordnete mir meine Mutter an, dass ich eine Heilkräuterliste erstelle und ich musste sie aufzeichnen. Bis heute bin ich ihr dafür dankbar, " sagt er. Immer sucht er nach dem Kraut, das seinem Großvater geholfen hat. Auf den örtlichen Wiesen hat er es gefunden, sie befindet sich in keinem Pflanzenatlas. "Noch sind nicht völlig alle Heilpflanzen und ihre Eigenschaften erforscht", gibt er an. Die Arbeit mit den Kräutern, wie er erwähnt, ist sehr anspruchsvoll. An erster Stelle muss das notwendige Saatgut besorgt werden. Der Boden fordert eine außerordentliche Fürsorge. Die Pflanzen müssen behackt und vom Unkraut befreit werden. Sie müssen richtig gepflanzt und schonend getrocknet werden. Um ein finales Qualitätserzeugnis zu erreichen, müssen eigenartige Rezepturen zugrunde liegen. "Wir haben noch nicht alle, die uns zur Verfügung stehen angewandt, wir bereiten aber auch neue Rezepte", erfahren wir. Die Plawnitzer Gesellschaft arbeitet mit Spitzenspezialisten aus der Slowakei, Tschechien und der Ukraine zusammen.


Sammelsaison

Herr Dipl.-Ing. Bobuľský nahm uns auf das Feld. "Wärt Ihr hier vor einigen Wochen gewesen, die ganze Wiese war weiß von der Kamillenblüte", spricht er. In der Julihälfte erstreckt sich vor uns die Orangewiese. Gerade wird die Ringelblume gesammelt. "Das ist eine universelle Pflanze, sie hat heilende Wirkungen und ist bakterienhemmend", erklärt der Fachmann. "Bei der Ringelblume sammeln wir die Blütenkörbe. Den Sommer verbringen wir am Feld, in der Zwischensaison sind wir im Packhaus, erzählt eine von den Sammlerin, Frau Anna Knapíková. Neben an, bis in die Menschenhöhe wächst ein mit lila Blumen, voll mit Bienen, das hervorragende Arzneikraut, die Wilde Malve. "Sie stechen nicht", lachen die Studentinnen Michaela und Petra Štupáková. Sie verdienen hier im Sommer ihr Taschengeld. "Wir verwenden keine chemische Präparate. Bei der Aussaat wechseln wir die Teesorten. Dadurch erhöhen wir die Bodenfruchtbarkeit und tragen wesentlich zur Begrenzung der Schädlingshäufigkeit bei, " führt unser Begleiter an. Neben an wächst der heilende, entzündungshemmende und harntreibende Odermennige, wir genießen die erfrischende und entspannende keimtötende Pfefferminze und das beruhigende antibakterielle Melissenkraut und weitere Pflanzen. "Dort oben ist ein von der Zivilisation unberührtes Gebiet", zeigt Herr Bobuľský in die Richtung der Leutschauer Berge (sl. Levočské vrchy). Dort werden wild wachsende Kräuter und Waldfrüchte gesammelt.

Gegen den Krebs

"Auf der Dreihektar großen Plantage, einziger in der Slowakei, pflanzten wir die Pflanze des dritten Jahrtausends, den Sanddorn an, " beschreibt er das Gesträuch. Einstweilen haben sie grüne Früchte, wenn sie sich im August aber orange verfärben, beginnt die Ernte. Außer anderen haben die Früchte eine hervorragende gegenkarzinogene Wirkung. Innerhalb von zwei Jahren wird die Plawnitzer Gesellschaft aus diesen Früchten nicht nur einen Tee produzieren, sondern auch Marmeladen, Kompotte und Breie.

Einziger firmeneigener Kräuterladen befindet sich in Plawnitz (sl. Plavnica). Der Laden bietet den Kunden sein aus hundert einhundert-siebzig Teesorten, Kräuter-Massageöle, Duftkissen, Kapseln u. a., breites Sortiment. "Regelmäßig besuchen uns Reisende aus den Fernverkehr-Omnibusen. Die Reisenden und Touristen kaufen bei uns ein. Es kommen Kunden sogar aus Preßburg, erzählt die Chefin des Ladens Lucia Jurašovská.

BEÁTA HYBÁČKOVÁ
Quelle: Život (Das Leben)
 


  Datum:  15.10.2019  Ochrana osobných údajov    TimeLapse slider - časozberné vídeo  ..::..  © 2019 Agrokarpaty Plavnica